Kunst

von Yasmina Reza

 

Sind Freundschaften wirklich so einfach?

Können Freundschaften vor moderner Kunst bestehen?

Drei Männer, ein Bild, ganz weiß, weißer Untergrund, in der Diagonale feine, weiße Querstreifen, Kaufpreis astronomisch – und der Streit beginnt. Die Rituale einer jahrzehntelangen Männerfreundschaft stürzen ein, Weltbilder geraten ins Wanken, ungekannte Risse im eigenen Leben kommen zum Vorschein.

Die Auseinandersetzung, was Kunst sein darf und was nicht, stellt das gesamte bisherige Dasein in Frage und wird zur Aufarbeitung dieser exemplarisch komplexen Männerbeziehung, Ohrfeige inkludiert.

Eine Katastrophe für die Betroffenen. Für die Betrachter: Furchtbar komisch.

 

Yasmina Reza erhielt für die 1994 in Paris uraufgeführte Komödie »Kunst« den renommierten französischen Theaterpreis Prix Molière. Das Stück kennzeichnet den Beginn ihrer Karriere als Dramatikerin. Heute ist Yasmina Reza in Frankreich die meist gespielte Dramatikerin.

 

 

Mit:

Peter-Andreas Landerl, Daniel Pascal und Alfred Rauch

 

Pascal Productions GnbR in Kooperation mit Landesgalerie Linz und kulturbegeistert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok